Lichtgitter für Aufzüge sind eine seit Jahren etablierte Technologie zum Schutz der Passagiere vor Unfällen mit den Türen. Ihre Verwendung wurde in relevanten Aufzugsnormen in vielen Regionen beschrieben und einige der Basismodelle erfüllen die Standards. Es sind jedoch Technologien auf dem Markt, die die Passagiersicherheit erhöhen und das Risiko von Unfällen an Aufzugstüren deutlich verringern. Dies hat viele positive Auswirkungen, z. B.: höhere Verfügbarkeit der Aufzüge, weniger Ausfälle aufgrund von Reparaturarbeiten und geringere Haftungskosten für die Eigentürmer der Anlagen.

3D-Erfassung für Lichtgitter: ein sichererer Aufzug

Die meisten Lichtvorhänge für Aufzüge bieten einen zweidimensionalen Erfassungsbereich. Das bedeutet, dass eine Erfassung erst dann möglich ist, sobald sich ein Objekt zwischen den Aufzugstüren befindet. Ein dreidimensionaler Erfassungsbereich kann Objekte erkennen, die sich im Korridor befinden. Das bedeutet ein früheres Signal an die Aufzugstüren beim Herannahen eines Objekts, wodurch die Sicherheit erhöht und das Risiko einer Kollision mit den Türen verringert wird.

Einige Geräte verwenden einen zusätzlichen Sensor, um eine 3D-Erfassung zu erzielen. Dieser ist häufig im Querbalken montiert, wodurch sich die Montagezeit verlängert. Lichtgitter für Aufzüge, welche die 3D-Erfassung selbst erzeugen, ohne dass ein dritter Sensor benötigt wird, sind am besten geeignet. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die 3D-Projektion an die Öffnung der Türen gekoppelt ist. Beim Schließen der Türen verringert sich der Bereich der 3D-Erfassung entsprechend dem abnehmenden Risiko einer Türkollision. Sie wird in der Regel auf den letzten ca. 20 cm des Türschließwegs vollständig deaktiviert.

3D-Detektoren bieten Vorteile für viele Installationen. In stark frequentierten Bereichen sind sie jedoch besonders wichtig, z. B., wenn Passagiere rennen, um den Aufzug zu erreichen, vor der Fahrkabine Schlange stehen oder große Objekte wie beispielsweise Einkaufswagen mit sich führen.

Gut sichtbare Türkanten sorgen am Aufzug für Sicherheit

Bei Avire sind wir noch einen Schritt weitergegangen und haben die Schutzfunktion der konventionellen Geräte ergänzt, indem wir über die gesamte Länge jedes Lichtvorhangs zusätzlich farbige LEDs montiert haben. Bei einer dynamischen Installation (montiert an den Aufzugstüren) sind diese als leuchtende Streifen an den sich bewegenden Türkanten zu erkennen. Im Normalbetrieb sind LEDs grün, wenn die Aufzugstüren voll geöffnet sind. Sie blinken grün, wenn sich die Türen öffnen und rot, wenn sich die Türen schließen.

Die ursprüngliche Absicht des Panachrome Designs war es, in Aufzügen die Sicherheit für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen bzw. eingeschränkter Beweglichkeit zu erhöhen. Die Türkanten sind viel besser zu sehen und es ist deutlicher zu erkennen, wenn sie sich schließen. Zusätzlich zur visuellen Anzeige kann mithilfe der eingebauten Ansagefunktion das Öffnen / Schließen der Türen durch eine Sprachansage unterstützt werden.

Solche Funktionen, besonders in Verbindung mit einer 3D-Erfassung, können dort, wo häufig langsame, schwere oder große Objekte die Türen passieren, das Risiko von Türschäden deutlich verringern. Denken Sie nur an Betten, die in Krankenhausaufzüge geschoben werden, Einkaufswagen in Shopping Malls und Gepäckwagen in Flughäfen oder Hotels.
Unter diesen Umständen warnt die sichtbare Anzeige der Türbewegung frühzeitig vor dem Schließen der Türen, schafft eine verlängerte Reaktionszeit und verhindert eine Kollision mit den Aufzugstüren, zusammen mit allen Folgen wie Beschädigungen, Ausfallszeiten und Kosten.

besuche unsere Webseite Panachrome+ mehr darüber lernen Lichtgitter für Ihren Aufzug

Artikel teilen

Related Products

Setzen Sie sich wegen eines Projekts mit uns in Verbindung

Kontaktseite